Titel: Unter Brüdern
Regie: Marcel Wehn
SWR/ARTE, INDI FILM
90 min, 2013

Festivals / Auszeichnungen

Entwickelt im Rahmen der Berlinale Doc Station des Talent Campus 2010

Bester Dokumentarfilm auf dem Neissefilmfest 2014

Inhalt
Lutz Schelhorn war schon als Jugendlicher ein Rebell. In den 70er Jahren lehnte er sich gegen die schwäbische Bürgerlichkeit auf und wurde erst Rocker und später Hells Angel. Für Lutz standen Motorradfahren, Brüderlichkeit und die „Suche nach Freiheit“ im Mittelpunkt.

30 Jahre später hat sich das Bild der Hells Angels verändert: Der Mythos der Rebellen wurde ersetzt durch ein fatales Öffentlichkeitsbild: Die Medien bringen die Angels meist mit Waffen, Drogen und Menschenhandel in Verbindung. Lutz, der sein Geld als Fotograf verdient, will gegen dieses Bild angehen. Er beginnt die Arbeit an einem großen Fotoband, der den Menschen hinter den Angels-Kutten wieder ein Gesicht geben soll.

Der Film begleitet Lutz auf dieser Fotoreise und öffnet damit Türen zu der sonst verschlossenen Welt des legendären Motorradclubs. Gleichzeitig stellt er die Frage, woher das negative Bild der Angels kommt und wer dafür die Verantwortung trägt.

„In seinem Film gelingt es Wehn, sich einer verschworenen Gemeinschaft zu nähern und einer gemeingültigen, festgefahrenen Meinung eine andere Nuance entgegen zu setzen. Mit Geduld und Mut lässt er sich auf eine vermeintlich fremde Welt ein und setzt sich so bewusst einem konträren Diskurs aus. Marcel Wehn schafft es, mit dokumentarisch-filmisch bewundernswerten Mitteln einer uns unbekannten Gemeinschaft ein Gesicht zu geben.“
(Jury des Neissefilmfestes)

vertreten durch:


SCHLAG AGENTUR
+49 30 3277 934
lamprecht@schlag-agentur.de