A025_C051_102166_0825A025_C051_102166_0825

Regie: Barbara Ott
2010, 37min
SWR


 

Morbide Momente, schicksalshafte Liebesbeweise und eigenwillige Charaktere.

Aus brachialer Liebe zu seiner Tochter Lilly erschießt der anarchistische, egomanische Vater Hannes deren Freund um ihn anschließend im Wald zu verbuddeln. Doch zum Streit zwischen Vater und Tochter kommt es nicht aufgrund des Mordes, der unaufgeklärt bleibt, sondern deshalb weil Hannes aus Rache an seiner eigenen Mutter, diese beerdigen lässt ohne Lilly ein Wort davon zu sagen. Eingebettet in das Leben im Dorf, umrandet von Pfarrer und Polizist ist jeder mit sich selbst beschäftigt und kennt den Anderen so gut, dass man sich niemals gegenseitig verdächtigen würde.

Ein atmosphärischer, von den Charakteren getriebener Film mit absurdem Humor und einer eigenen Welt in der Alltäglichkeiten die Luft zum Zerplatzen bringen.

Eine Ode an die Familie - dreckig, archaisch und irgendwie voller Liebe.

 

FESTIVALS/AUSZEICHUNGEN

21.Kinofest Lünen
Filmschau Baden-Württemberg
Berlinaire Filmfest Gent
OUTNOW! Festival Bremen
Caligari Drehbuch-Preis 2009